TonUINO #1: Eine DIY-Musikbox

‚ÄĒ

in

Mein Masterstudium ist nach 2 Jahren nun auch wieder vorbei und erfolgreich abgeschlossen. ūü•≥
Jetzt habe ich wieder Zeit f√ľr meine Familie und f√ľr „Basteleien“.

Ein Gesch√§ftskollege hat mich auf den TonUINO aufmerksam gemacht. Dabei handelt es um ein System, auf dem Musik und H√∂rspiele bzw. allg. MP3-Dateien gespeichert und abgespielt werden k√∂nnen. Die Auswahl der Dateien erfolgt nicht nur klassisch per Tasten, sondern √ľber das Auflegen von RFID-Karten. Das ist speziell f√ľr Kinder geeignet, da die Titelauswahl sehr einfach ist. Meine 5-j√§hrige Tochter kann zwar CDs wechseln, meine 3-J√§hrige ist daf√ľr noch zu ungeschickt. F√ľr beide ist eine entsprechend bedruckte RFID-Karte zur Titelauswahl eine feine Sache.

Eine RFID-Karte k√∂nnte f√ľr Kinderlieder sein, eine andere eine Folge „Benjamin Bl√ľmchen“ abspielen und wieder eine andere eine Folge „Bibi Blocksberg“ oder „Bibi und Tina“. Auf eine MicroSD-Karte mit 32 GB passt so einiges.
100 RFID-Karten sind bereits bestellt. Ich bin mal optimistisch, dass das Ganze funktionieren wird. ūüėÖ

Umgesetzt wird das System u. a. mit dem Arduino Nano V3. Das ist eine kleine, kosteng√ľnstige Platine, die den Mikrocontroller ATmega328P enth√§lt.

Die Entwicklungsumgebung „Arduino IDE“ ist bereits eingerichtet und das von Thorsten Vo√ü bereitgestellte Projekt entsprechend vorbereitet.

Arduino IDE

Ich werde das Projekt „TonUINO“ in den folgenden Tagen umsetzen und hier n√§her erl√§utern. Fotos gibt’s dann nat√ľrlich auch.


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert