http://matthias-hielscher.de/blog/352/Auslandssemester.html
März
22

Auslandssemester

Die Bewerbung für ein Auslandssemester ist auch geschrieben und eingereicht. Beworben habe ich mich für eine Partner-Uni in der Nähe einer der gefährlichsten Städte der USA - Detroit.

Wenn ich das richtig sehe, ist das mehr als ein Mord pro Tag. Aber die Uni ist nicht in Detroit selbst und in der Campus-Umgebung ist es laut einer Kriminalitäts-Statistik der Uni deutlich weniger gefährlich.
Aber eine andere Uni in den USA kommt leider nicht in Frage, da die Plätze der anderen Unis zum einen für andere Fakultäten vorgesehen sind und zum anderen auch schon belegt wären.

Ich weiß auch nicht, ob das hier klappen wird. Mal sehen, was bei der Bewerbung herauskommt.

Ein paar Kriminalitäts-Daten über Detroit:

City Population Violent Murder and Forcible rape Robbery Aggravated Property Burglary
crime nonnegligent assault crime
manslaughter


Detroit 884,462 21,394 418 593 7,240 13,143 62,338 18,134
Stand 2006, Quelle: FBI

Bleibe auf dem Laufenden!

Wenn du den RSS-Feed abonnierst, wirst du über neue Blogeinträge benachrichtigt.

Kommentare

  • Pierre
    22.03.2008, 14:17
  • Dein erster Gang dort sollte also in Richtung Waffengeschäft gehen. \:\)

    Bei dem Dollarkurs kannst du genug Waffen für ne halbe Armee kaufen. \:D
  • Matze
    (registriert)
    23.03.2008, 11:25
  • Der Dollarkurs ist zur Zeit wirklich angenehm für uns (für die Industrie weniger). Aber Waffen kaufe ich mir ganz sicher keine. \;\)

    Abenteuer muss auch mal sein. *g*
  • Alexander
    29.03.2008, 20:14
  • Hey, wenn du wirklich aussagekräftige Aussagen machen willst über die Kriminalität solltest du vielleicht doch noch den nationalen Schnitt bzw.eine Einordnung ins Gesamtbild der USA geben...Detroit, die Autostadt der USA?
    Kann bestimmt cool werden.
  • Matze
    (registriert)
    29.03.2008, 23:33
  • Hi Alex,

    ich hatte mir auch überlegt, Vergleichsdaten anzugeben, doch den FBI-Link anzuklicken und die Daten anderer Städte durchzuschauen, können die meisten selbst. \;\)

    Ich denke auch, dass das wirklich gut werden kann. Die Uni hat auch einige Projekte, die mit enger Zusammenarbeit der Industrie laufen und ich gehe davon aus, dass es sich dabei um die Automobilbranche handelt.

    Aber mal abwarten, ob's überhaupt klappt.

Einen Kommentar schreiben

 
 
  • : *
  • :
  • : *
* Pflichtfelder