Segeln #2

Heute war’s Segeln wirklich klasse. Von rund 3 Stunden, die wir gesegelt sind, hatten wir nur eine gute halbe Stunde zu wenig Wind. Dennoch kann man auch in den Phasen etwas lernen und zwar mögliche Tricks durch Gewichtsverlagerung, Seitenwechsel und ähnlichem vorwärts zu kommen.
Dieses Mal waren wir zu dritt auf einer Jolle: Der Inhaber der Yachtschule, eine Segel-Schülerin und ich. Insgesamt waren neben Motorbooten drei Jollen unterwegs und ab und zu versucht man schneller zu sein als die anderen, das war lustig. Neben witzigen Sprüchen, die hin und her gerufen wurden, lehnte sich der Lehrer einmal richtig aus dem Boot, dass nicht mehr viel fehlte und man hätte einen feuchten Hintern bekommen. Aber dadurch sind wir schneller geworden. Wirklich interessant, was da so möglich ist.

Ich spielte diesmal den Vorschoter (Steuerung des vorderen Segels, genannt Fock). Wir fuhren einige Wenden und auch mal eine Halse.

Zur besseren Vorstellung, hier die Wende (links) und die Halse (rechts):

Wende
Quelle: Wikipedia
Halse
Quelle: Wikipedia

Zeit zum Reden hatten wir natürlich auch genug. 😉

Menü schließen