http://matthias-hielscher.de/blog/424/LiPo-Akkus_sicher_aufbewahrt.html
Apr
18

LiPo-Akkus sicher aufbewahrt

LiPo-Akkus sind nicht ganz unempfindlich. Erst kürzlich habe ich gelesen das jemand über Nacht seinen LiPo-Akku unbeaufsichtigt geladen hat. Irgendwas ging dabei wohl schief.
Das teure Flugzeugmodell, die Fernsteuerung und weitere Geräte sind verschmort oder beschädigt. Aber nicht nur das, denn die giftigen Akku-Dämpfe sitzen überall, das Haus ist verrußt und unbewohnbar.

Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Die Dämpfe des verkohlten Zeugs haben sich in allen Ritzen breit gemacht. Die Holzdecken im kompletten Haus (alle Räume ) müssen rausgerissen werden, die darüberliegende Isolierung muss ebenfalls entfernt werden. Darüber hinaus müssen sämtliche Tapeten runter und alles muss mit Ozon behandelt werden. Der Geruch sitzt echt überall. Selbst die Rollladenkästen müssen geöffnet und gereinigt werden. Ich kann euch sagen, die Sache hat richtig üble Spuren hinterlassen.

Das hat mich so abgeschreckt, dass ich meine Akkus nicht mehr im Zimmer rumliegen lassen werde. Es gibt von Graupner einen Sicherheitskoffer speziell für diese Akkus. Manche basteln sich selbst etwas, doch ich denke, wenn was passieren sollte, wird die Versicherung bei einem zertifizierten Koffer eher zahlen.
Der Koffer kostet neu 160 - 190 €, je nach dem, wo man ihn kauft. Ich habe ihn allerdings gebraucht erworben und somit noch einiges an Geld gespart.
Bevor Sach- oder Personenschäden entstehen ist es mir so einen Koffer wert. Bei der Sicherheit sollte man nicht unnötig sparen.

Der Koffer ist relativ klein, wiegt aber stolze 4.5 kg. Im Falle eines Unglücks werden giftige Dämpfe vorgefiltert und der Koffer hält einer Temperatur von 1200 °C stand. Nun fühle ich mich doch etwas sicherer. Die kritische Situation ist immer beim Laden und zwar dann, wenn der Ladevorgang dem Ende zugeht. Schaltet das Gerät nicht korrekt ab, kann es zu spät sein. Kabel zum Laden sind im Koffer von innen nach außen geführt, sodass während des Ladevorgangs der Akku im Koffer bleiben kann.

Jeder, der LiPos nicht sicher verstaut hat, sollte sich überlegen, da etwas zu ändern. Das muss kein Koffer dieser Art sein. Manche lagern die Akkus im Kachelofen, andere bauen sich eine Waffenkiste oder Geldkassette um. Es gibt auch günstige LiPo-Säcke, die auch einen guten Schutz vor einem Brand bieten sollen. Die giftigen Dämpfe filtert ein LiPo-Sack nicht.

Bleibe auf dem Laufenden!

Wenn du den RSS-Feed abonnierst, wirst du über neue Blogeinträge benachrichtigt.

Kommentare

  • freak4fun
    18.04.2009, 10:53
  • Safety first! \:\)
  • DenSchub
    18.04.2009, 16:14
  • Netter Koffer!
    Dann hoff ich mal, das du ihn nie wirklich brauchst \:\-\)

Einen Kommentar schreiben

 
 
  • : *
  • :
  • : *
* Pflichtfelder