http://matthias-hielscher.de/blog/504/Festplatte_tauschen_-_einfacher_als_gedacht.html
Apr
18

Festplatte tauschen - einfacher als gedacht

Ich habe schon mehrere PCs zusammengestellt und montiert. Heute bekam ich einen PC zur Reparatur. Das ist kein gewöhnlicher PC, sondern ein sehr kompakter.
Es ist lediglich die S-ATA-Festplatte hinüber und die wollte ich soeben austauschen. Nichts Besonderes also - dachte ich ...

Aber nun von vorn:

Normalerweise ist das ein Kinderspiel, doch bei diesem PC ist alles anders. Ich ging die Sache an wie bei einem klassischen PC. D.h. die Schrauben der Festplatte werden gelöst und die Festplatte wird dann zu einer Seite aus dem Schacht geschoben.
Zum Lösen der Festplattenbefestigung entfernte ich zuerst die Grafikkarte, da die Schrauben so nicht erreichbar sind.



Die Grafikkarte ist schnell ausgebaut. Also folgen noch 2 Schrauben auf der Rückseite des PCs. Um diese zu lösen, muss jedoch das Netzteil entfernt werden. Das zeigt das folgende Bild.



Endlich war auch das geschafft. Dann kann ich die Festplatte ja einfach aus ihrem Schacht ziehen. Oder nicht?
Hm, nein. Die Festplatte stößt gegen den CPU-Lüfter:



Es muss also zuerst der CPU-Lüfter entfernt werden, der an der Rückseite des Gehäuses befestigt ist. Über Wärmerohre (Heatpipes) wird die CPU schließlich gekühlt.



Das heißt, der CPU-Lüfter kann vermutlich nicht so einfach demontiert werden. Irgendwas kann hier doch nicht stimmen. \:gruebel\:

Über die Gehäusefront lässt sich die Festplatte nicht entnehmen:



Die Festplatte könnte man theoretisch auch entfernen, wenn der darüber angebrachte Kartenleser entfernt wird. Also: Weg damit.
Doch die 4 Führungslaschen verhindern einen Ausbau nach oben, auch wenn ich die Festplatte zuerst nach vorne ziehe und versuche, sie auf der einen Seite anzuheben:



Erst dachte ich, dass ich die Sache komplizierter angehe als nötig. Also, dass es einen Trick gibt, die Festplatte zu tauschen.
Was mich jedoch stutzig macht ist die Tatsache, dass der CPU-Lüfter über Schrauben am Gehäuse befestigt ist, die ohne Werkzeug gelöst werden können. Das ist normalerweise nur dann der Fall, wenn die Schrauben hin und wieder gelöst werden müssen.



Da das Service-Team des Herstellers die Komponenten schnell tauschen muss (Zeit ist Geld), muss das doch anders gehen.

Update:
Ah, so geht's. Also, wenn man dann so weit ist wie ich, dann können Netzteil, Grafikkarte, Kartenleser etc. wieder montiert werden, denn es geht auch einfacher! \:mrgreen\:
Über 2 Schrauben an der Gehäuseoberseite lässt sich der ganze "Käfig" samt Festplatte, Kartenleser und DVD-Laufwerk lösen. \:wall\:
Damit lässt sich die Festplatte in kurzer Zeit tauschen.



Naja, wenigstens kenne ich das Innenleben des PCs nun bestens und weiß, wie das in Zukunft funktioniert. \:lol\:

Bleibe auf dem Laufenden!

Wenn du den RSS-Feed abonnierst, wirst du über neue Blogeinträge benachrichtigt.

Kommentare

  • freak4fun
    18.04.2010, 22:53
  • Hm ...
  • Matze
    (registriert)
    18.04.2010, 23:41
  • Ich habe soeben die Lösung gefunden und im Blogeintrag ergänzt. Da muss man erstmal drauf kommen. *g*
  • freak4fun
    19.04.2010, 12:09
  • Sowas in der Art habe ich mir gedacht. Das ist bei manchen Systemen so, das muss man aber wissen. Wenn man dann später sieht das es nicht auf anhieb geht, sucht man nach solchen Lösungen. ^^ Aber nun bist du schlauer ... \;\)
    Und deine Blogleser auch! \:D
  • xZise
    21.04.2010, 23:58
  • Ich glaube deine "Kühlleitungen" sind einfache Heatpipes: http://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4rmerohr

    MfG
  • Matze
    (registriert)
    22.04.2010, 18:29
  • Stimmt, das sieht ganz danach auch. Danke für die Info. \:\)
    Ich ändere es oben.

Einen Kommentar schreiben

 
 
  • : *
  • :
  • : *
* Pflichtfelder