http://matthias-hielscher.de/blog/384/Viel_Arbeit_fuer_die_GEMA.html
Aug
20

Viel Arbeit für die GEMA

Vorhin bin ich auf die Kunstaktion "product placements" des 28-jährigen Komponisten Johannes Kreidler aufmerksam geworden.
Der Komponist verwendet in seinem 33 Sekunden kurzen Stück 70200 Fremdzitate, was dank der digitalen Technik heutzutage problemlos möglich ist. Offiziell müssen GEMA-Mitglieder alle Ausschnitte, die man aus fremden Kompositionen verwendet, bei der GEMA angemelden und genau dies hat Herr Kreidler vor. Er wird 70200 Formulare auf einmal bei der GEMA einreichen.

Mit dieser Aktion möchte Herr Kreidler gegen das bestehende Urheberrecht protestieren und somit erreichen, dass Kreativität zukünftig anders honoriert wird. Ich zitiere aus einer Rede von ihm:

Es darf nicht sein, dass für kleinste Klänge Lizenzen gekauft werden müss(t)en, die monatelange Arbeitsleistung eines jungen Komponisten aber in keinem Verhältnis zur GEMA-Ausschüttung steht − dafür hat dieser selbst wiederum der GEMA noch Gebühren zu entrichten, wenn er seine eigenen Werke im Netz zum Download anbietet. Demgegenüber gilt es neue Finanzierungsmodelle wie konsequente Abgaben auf Lehrmedien oder eine Kulturflatrate zu entwickeln − vorausgesetzt, der Begriff „Kultur“ wird dabei ernst genommen und die industrielle Klangproduktion greift nicht den Löwenteil ab.

Aus einem Interview, in dem es um die Anzahl der Zitate geht:

Wie kommt es zu dieser Zahl?

Durch Bescheidenheit. Ich habe stark untertrieben, theoretisch kann man am Computer pro Sekunde schon 44100 Zitate abspielen. Ich will aber die GEMA gar nicht quälen, es geht hier um Visualisierung, etwas soll wahrnehmbar werden, also ästhetisiert werden.

Am 12. September 2008 um 11 Uhr kann man sich seine Formularabgabe in Berlin (Bayreuther Straße 37) ansehen, auch die Presse wird vertreten sein.

Aus der Pressemitteilung:
Mit Lastwagen und Trägern wird er den Anmeldebogen des Werks zusammen mit den notwendigen 70200 Einzelnachweisen der verwendeten Zitate [...] persönlich einreichen und öffentlich darüber diskutieren. Presse und Schaulustige sind zu der „musiktheatralen“ Aktion ausdrücklich willkommen.

Nähere Infos über die Aktion gibt's auf der Website von Johannes Kreidler und eine Rede sowie der Mitschnitt des Telefonats mit der GEMA ist auf YouTube zu finden: Johannes Kreidler - product placements GEMA Performance. Das Video kann ich nur empfehlen, speziell das Telefongespräch zu Beginn.

Irgendwie gefällt mir diese Aktion. \:thumb\:

Bleibe auf dem Laufenden!

Wenn du den RSS-Feed abonnierst, wirst du über neue Blogeinträge benachrichtigt.

Kommentare

  • FAlter
    20.08.2008, 17:30
  • Hi,

    aber 70200 "Zitate" in 33 Sekunden klingt doch schon etwas komisch. Ich habe es mir heute morgen nämlich mal angeguckt, bevor ich (mit Fahrrad!) auf Arbeit gefahren bin. Jedenfalls - erkennen kann man gar nix mehr.

    Gut jedenfalls, dass mal jemand das anpackt. Ich hab ja gar nicht gewusst, dass man sowas anmelden muss. \:shock\: Sekundenbruchteile, die man übernommen hat.

    Mfg
    FAlter
  • Matze
    (registriert)
    20.08.2008, 17:32
  • Hallo,

    mir war es auch neu und dem Herrn geht's sicher nicht um irgendwelche Harmonien, sondern nur darum, die seltsamen GEMA- und Urheberrechts-Regelungen deutlich zu machen. \;\)

    Grüße

Einen Kommentar schreiben

 
 
  • : *
  • :
  • : *
* Pflichtfelder