http://matthias-hielscher.de/blog/210/Was_sind_das_fuer_Studenten_und_Pruefungs-Hilfsmittel.html
Jan
31

Was sind das für Studenten und Prüfungs-Hilfsmittel?

Vorhin habe ich in meinem Stammforum (Delphi-PRAXiS) folgendes miterleben müssen. Es wurde ein Thema mit folgendem Titel erstellt: HILFE PRÜFUNG!!!!!

Na das kann ja nichts gescheites sein. Nun gut, so ein Thema schaut man sich als Moderator doch gerne einmal näher an, neugierig wie ich bin. Der Beitrag war folgender:

1. Beitrag [16:18]
ich sitz grat in der informatikprüfunk (tu dresden)!!!
foglendes problem, welches ich hab: 2 edit felder deren werte addiert werden sollen udn ausgegebn werden solln!!!
abgabe is halb! helft mir!!!!!!

danke für die lösung

Dieses Thema wurde 12 Minuten vor Prüfungsabgabe erstellt!
Da fasst man sich doch wirklich an den Kopf. Eine Aufgabe, die wirklich simpel ist (wer ein wenig programmieren kann, weiß, dass dies ein Einzeiler sein kann), kann von einem Studenten in der Prüfung nicht gelöst werden. Das sind die grundlegendsten Grundlagen, wenn ich dies mal als solche bezeichnen darf, die man können muss, um noch so kleine Programme mit grafischer Oberfläche zu erstellen. Dass man wenig lernt, kann jedem mal passieren, gerade als Student nimmt man Dinge gerne lockerer als man es tun sollte. Aber gar nichts für eine Prüfung zu tun und sich auf's Internet zu verlassen ist sehr gewagt und da habe ich auch keinerlei Mitleid, wenn die Prüfung schiefgehen sollte.

Wirklich unverschämt finde ich, während einer Prüfung als ersten Beitrag in dem Forum überhaupt, eine Frage zu stellen, die eine komplette Lösung für ein Problem liefert. Das ist in diesem Forum allgemein nicht gestattet, da der Lerneffekt so nicht vorhanden ist und man immer ein wenig Eigeninitiative zeigen sollte. Darum werden meist Hilfestellungen gegeben, mit denen man leicht eine geeignete Lösung finden kann. Und das ist gut so.
Es gibt immer wieder Leute, denen man Hausaufgaben lösen soll, doch das kommt vergleichsweise selten vor, was mich freut. Aber an so einen Fall wie diesen kann ich mich nach einigen Jahren Mitgliedschaft in der DP nicht erinnern. Und ich bin nicht alles andere als selten dort unterwegs.
Das muss man sich mal vorstellen, da hockt einer in der Prüfung und fragt andere über's Internet nach einer kompletten Lösung. *kopfschüttel* Ich frage mich auch, wieso es möglich ist, dass man während einer Prüfung am Computer in einer Uni Zugang zum Internet hat. Entweder kann man seinen Stoff größtenteils oder man kann ihn nicht. Die Möglichkeit, ins Internet zu gelangen sollte meiner Meinung nach bei keiner Prüfung möglich sein, denn so wird nicht das Wissen des Studenten abgeprüft. Suchmaschinen und Foren nutzen kann heutzutage beinahe jeder, der gelegentlich im Internet unterwegs ist.

Dieses Mitglied hat von uns natürlich keine vollständige Lösung, sondern nur einen Hinweis bekommen, mit dem das Problem schnell gelöst wäre. Das ist also recht gnädig, doch seine Reaktion darauf war diese hier:

Beitrag [16:22]
warum dreist???
ähm bei "strtoint(edit1.text)" kommt fehler...wieso??? bitte helft mir. muss glei abgebehn!!!!!!!!!

Daraufhin wurde das Thema geschlossen und entfernt. Die Gründe dafür muss ich wohl nicht erwähnen. Nur so nebenbei: Wenn mich einer so anschreit (die ganzen Ausrufezeichen interpretiere ich als Geschrei und Zeichen der Unhöflichkeit), dann habe ich sowieso keine Lust zu helfen.

Da die Prüfung nun zu Ende ist, kann ich ja mal schnell eine mögliche Lösung preisgeben \:mrgreen\: So ein Einzeiler ist nicht schön, aber ich schreib's trotzdem mal so hin.

[delphi]Label.Caption := IntToStr(StrToInt(Edit1.Text) + StrToInt(Edit2.Text));[/delphi]

Wer mit Delphi programmiert, sollte auch den internen Debugger zu schätzen wissen, der Fehler meldet, was der Student auch gemerkt hat. Nur mit der Fehlermeldung konnte er wohl nichts anfangen, auch wenn die sehr einfach zu verstehen ist. Desweiteren ist in Delphi eine tolle Hilfe integriert, die einem auf die Sprünge helfen kann. Nur scheint es Leute zu geben, die diese Hilfe bzw. den Druck auf F1 nicht kennen.
Auch wenn in Prüfungen das Internet zugelassen sein soll, darf man eine Prüfung nicht auf die leichte Schulter nehmen und sich denken, man könne ja alles nachschauen. Normalerweise reicht die Zeit dann hinten und vorne sowieso nicht aus.

Kurz nach dem Sperren wurde ein neues Thema von der Person erstellt mit der Frage, wieso das ursprüngliche Thema gesperrt wurde. \:roll\: Dieses neue Thema verschwand nach kurzer Zeit jedoch auch und der Student wurde per privater Nachricht auf seine Fehler hingewiesen.


Wer schon versuchen möchte, sich durchzumogeln, sollte sich davor auch etwas überlegen. Ich bin sicher, dass es mit einer Fragestellung dieser Art geklappt hätte:

Hallo,

ich versuche 2 Zahlen in einem Edit zu addieren und in einem Label ausgeben. Dies müsste mit StrToInt und IntToStr gehen, nur komme ich da nicht ganz weiter. Könnt ihr mir bitte auf die Sprünge helfen?

Es grüßt ...

Auf so eine freundliche Frage antwortet man gerne und die Lösung wäre sehr schnell und damit meine ich wirklich schnell, da gewesen. Das hätte keine 3 Minuten gedauert. Man sollte also nie vergessen, freundlich zu sein. Tja, selber Schuld.


Nachtrag:

In der DP haben wir einen Assistenten der TU Dresden, der dieses Thema mitbekommen hat. Er wüsste nicht, dass es bei Prüfungen, die man am PC schreiben sollte, möglich ist, über diese ins Internet zu kommen. Er vermutet, das hierfür ein Pocket-PC zum Einsatz gekommen ist, der über's WLAN Zugang zum Internet hatte.

Das wäre natürlich verboten und ist unverschämt. So ein Betrugsversuch ginge wirklich zu weit. Andere Studenten quälen sich vielleicht durch die Prüfung und wollen diese jedoch ehrlich bestehen und dieser Typ versucht, sich durch Betrug durchzumogeln. Gegen kleine Spickzettel habe ich ja nichts einzuwenden, aber in einem Forum eine Lösung zu erfragen, ist ein Unding. Da fehlen mir wirklich die Worte.

Bleibe auf dem Laufenden!

Wenn du den RSS-Feed abonnierst, wirst du über neue Blogeinträge benachrichtigt.

Kommentare

  • Daniel
    01.02.2007, 17:42
  • IP-Adresse? ]:->
  • MrKnogge
    08.02.2007, 21:46
  • Matze, begnüge dich einfach mit dem Gedanken, dass er es mit dieser Einstellung sowieso nicht weit bringen wird ...

    Gruß
  • Lukas Erlacher
    09.02.2007, 17:23
  • Jo nö... wenn schon die Segnungen der IT, dann auch inklusive interaktivem Spickzettel (=DP)!

    (Aber natürlich hätt ichs intelligenter gemacht)
  • Matze
    (registriert)
    09.02.2007, 17:31
  • Als ich noch an der Uni war, mussten wir Quellcode schriftlich ohne PCs verbessern und auch kleine Programme schreiben, das fand ich auch nicht gut. Computergestützt, wie man's später auch hat, ist sinnvoll.
    Aber ein Internetzugang finde ich persönlich nicht gut, um das Wissen zu prüfen.

Einen Kommentar schreiben

 
 
  • : *
  • :
  • : *
* Pflichtfelder