IoT #9: 433-MHz-Empfänger

Wie in folgendem Beitrag erwähnt, bin ich dabei, einen Funk-Außen-Sensor einer Wetterstation zu dekodieren.

Das funktionierte am Schreibtisch gut. Als ich den Sensor im Freien platziert habe und der Mikrocontroller mit dem 433-MHz-Empfänger im Haus war, empfing dieser keine Signale mehr. Ich arbeitete mich etwas in die Hochfrequenztechnik ein und optimierte die Antenne. Statt eines einfachen Drahts bastelte ich eine Dipolantenne. Die Reichweite erhöhte sich jedoch nicht merklich. Der Sensor durfte maximal 1,5 bis 2 m entfernt sein mit direktem „Sichtkontakt“ zum Empfänger.

Eine Recherche im Internet zeigte, dass mein Empfänger „MX-RM-5V“ rauschanfällig ist und die Empfangsqualität von Modell zu Modell stark schwankt. Zugegeben, es handelt sich um ein sehr günstiges Bauteil.

Ich habe mir daraufhin einen „RXB6“ gekauft. Selbst ohne Antenne konnte das Signal aus einigen Metern Entfernung detektiert werden.

Entweder hatte ich beim ersten Empfänger ein Montagsmodell oder dieser ist wirklich so schlecht. Ich persönlich kann den RXB6-Empfänger empfehlen.

Im Folgenden sind die 2 Empfänger abgebildet.

433-MHz-Empfänger MX-RM-5V
433-MHz-Empfänger RXB6

Schreibe einen Kommentar