IoT #7: Das Dashboard

Das Website-Frontend steht nun weitestgehend und ist ebenfalls sehr dynamisch programmiert. Das aktuelle Layout des Dashboards ist im Folgenden als Grafik dargestellt.

Dashboard / Web-Frontend

Das Dashboard kann für verschiedene Benutzer individuell konfiguriert werden und zeigt somit nur die wirklich relevanten Daten an.

Sehr interessant ist die Regelung des Heizungs-Vorlaufs. Ich habe diese mit einem manuellen Zeigerthermometer überprüft. Die Temperatur schwankt innerhalb von ca. 5 Minuten dabei tatsächlich um bis zu 20 °C. 🤔
Fest steht jedoch, dass die Messtechnik funktioniert.

Die nächsten Schritte sind die Beschaffung 2 weiterer Mikrocontroller und je einem Sensor zur Messung der Temperatur, Luftfeuchte und des Luftdrucks. Das Ganze ergibt dann 2 identische Systeme für die Messung der genannten Daten im Innenraum und im Außenbereich.

Der Sensor wird voraussichtlich ein Bosch BME280, jedoch bereits auf einer Platine verlötet. Es ist wieder ein digitaler Sensor und unterstützt die Protokolle I2C und SPI. Der Sensor kommt laut der verlinkten Website auch in Mobilgeräten wie Smartphones zum Einsatz. Je nach Shop kostet der Sensor ca. 5 €. Der Mikrocontroller ESP8266 auf einer Entwicklerplatine (inkl. Spannungs-Stabilisierung und USB-Schnittstelle) kostet übrigens genau so viel.

Dann wird sich zeigen, ob die Datenbank, das Web-Frontend und die Schnittstellen ausreichend dynamisch programmiert sind. Das wird sich zeigen, wenn sämtliche neue Systeme problemlos angebunden werden können. 😉

Schreibe einen Kommentar