Tipps zum Einstellen der Fernsteuerung

Einige RC-Piloten können die Drehzahl des Helis stufenlos per Schieberegler an der Fernsteuerung verstellen. So hatte ich es zu Beginn auch. Das Problem hierbei ist jedoch, dass es schwer ist, eine gewünschte Drehzahl einzustellen. Viel komplizierter ist es jedoch, die Empfindlichkeit des Gyros, der das Heck des Helis stabilisiert, der Drehzahl anzupassen.
Je höher die Drehzahl, desto schneller muss der Gyro reagieren und desto empfindlicher muss er eingestellt sein, damit das Heck nicht ausbricht oder „zittert“. Beim stufenlosen Erhöhen der Drehzahl muss somit parallel die Kreiselempfindlichkeit gesteigert werden. Und das über einen separaten Schieberegler exakt zu machen ist kaum möglich.

Meine Fernsteuerung (Graupner MC-22) ist nun so programmiert, wie es mein Heli-Kollege bei sich eingestellt hat:
Mit einem Kippschalter wird der Motor gestartet bzw. ausgeschaltet. Ein zweiter Kippschalter ist zum Umschalten der Drehzahl.
Ich kann somit im Flug zwischen 2 definierten Drehzahlen wechseln und das mit dem einfachen Umlegen eines Schalters. Mehr ist auch nicht nötig. Eine niedrige Drehzahl kann für den Schwebeflug oder zum Starten bzw. Landen genutzt werden und eine höhere für rasanten Flug oder Kunstflug.

Das Schöne am Schalter ist auch, dass sich die Kreiselempfindlichkeit einprogrammieren lässt. Sobald ich auf eine höhere Drehzahl schalte wird gleichzeitig die Empflindlichkeit des Kreisels erhöht. So ist das Ganze unabhängig von einem Schieberegler, dessen Position nur schwer auf einen konkreten Wert eingestellt werden kann. Schon gar nicht während des Flugs.
Die Werte für die Empflindlichkeit bei der jeweiligen Regleröffnung müssen natürlich „erflogen“ werden, doch wenn das eingestellt ist, kann man sich voll aufs Fliegen konzentrieren.

Menü schließen