Was es doch für verrückte Menschen gibt

Mein Vater und ich machten heute eine Radtour, die im Nachbarort begann. Um 9:00 Uhr fuhren wir los und auf dem Weg dort hin liegt ein nicht kleiner Berg. Bei der recht steilen Abfahrt sahen wir links auf dem Grasstreifen gut versteckt ein älteres Mofa und beim genaueren Hinsehen dahinter bzw. darunter halb im Gestrüpp einen ältereren Herrn. Zuerst hatte ich ihn nicht richtig gesehen, drehte dann wieder um und fuhr das kleine Stückchen zurück bergauf.
Regungslos lag er da, mit dem Kopf gegen einen Drahtzaun gelehnt. Der Kopf hatte auch eine kleine Schramme. Ich rief zu ihm und als ich schon fast schrie, bewegte er sich endlich und schaute mich an. Er sagte, er könne seine Beine nicht bewegen. Mein Vater und ich lehnten das Mofa, unter dem seine Beine waren auf die andere Seite. Ich wollte schon den Notarzt rufen, doch er bestand darauf, ihn nicht zu holen. Er war sturzbetrunken und wolte auf keinen Fall, dass die Polizei kommt, da sonst sein Führerschein weg wäre. Er fragte auch, wo er hier sei und erzählte dann halbtrunken, dass er in seine Wohnung zahlreiche Kilometer von hier möchte. Wie man das mit einem so alten Mofa schaffen kann ist mir ein Rätsel.
Mitleidig sagte er, dass er seit 2 Stunden versuche, sich eine Zigarette zu drehen und freute sich, dass er sie – befreit vom Mofa – endlich zu ende drehen konnte.
Als wir mehrmals fragten, ob und wo er Schmerzen habe, sagte er nur, er könne nicht aufstehen und nur schwer atmen, möchte sich jedoch unbedingt eine Zigarette anstecken und qualmte dann vor sich hin.
Wie kann man nur … 😡

Es bedankte sich bei uns für die Hilfe und kurz darauf kam glüklicherweise ein Landwirt (ich glaube es war einer) mit seinem Auto, den wir herwinkten und der die Einstellung des Opfern auch unmöglich fand. Er lief zu einem wenige Meter entfernten Haus und wollte dort mit der Besitzerin weiteres klären.

Mein Vater und ich fuhren dann endlich weiter. Wäre der Landwirt nicht gekommen, hätte ich den Notarzt gerufen, denn sonst wäre es unterlassene Hilfeleistung und dass das strafbar ist, versteht sich von selbst.
Eigentlich hätte man auch die Polizei benachrichtigen sollen.

Also Leute gibt’s, unfassbar.
Übrigens war der Verletzte am Rückweg (3 Stunden später) samt Mofa nicht mehr da.

Menü schließen